Gut zu wissen

 

 

Enzymbehandlung

Enzyme sind Mikroorganismen, die in den Prozessen der Textilveredlung zum Einsatz kommen. Sie werden größtenteils aus Bakterien, Hefen oder Pilzen gewonnen und sind biologisch abbaubar.
Durch eine enzymatische Behandlung mit den entsprechenden Enzymen werden die abstehenden Fasern entfernt, die Oberfläche des Stoffes wird weicher und glatter. Der Einlaufwert wird reduziert. Dadurch wird eine höhere Produktqualität erreicht. Außerdem liefern enzymgewaschene Stoffe auf Grund der glatten Oberfläche beste Druckergebnisse. 

Neben dem Vorteil einer höheren Produktqualität, werden beim enzymatischen Verfahren erheblich Zeit, Energie und Abwasser eingespart .Das Abfallaufkommen wird minimiert. Das macht die Verwendung dieser Mikroorganismen in der Textilindustrie aus ökologischer und ökonomischer Sicht völlig unbedenklich.

Die Vorteile der enzymatischen Behandlung zusammengefasst:

Aus Sicht der Produktqualität:
• Glatte, glänzende Oberfläche
• gute Griffeigenschaften
• bessere Einlaufwerte
• bessere Druckergebnisse

Aus ökonomischer & ökologischer Sicht:
• Verwendung von biologisch abbaubaren Stoffen
• wenige Abfallprodukte
• wenige Energie- und Wasserkosten
• weniger Zeitverbrauch

Quelle: Melliand Textilberichte 10/2000

 

Wer sich gut informiert,
ist klar im Vorteil.

JETZT ANMELDEN

Newsletter

Unsere Kollektion als Print
oder PDF Katalog.

JETZT BESTELLEN

Katalog 2018